Frances Valerie Bonifacio

Frances Valerie Bonifacio

Director Strategic Planning, Serviceplan Middle East

Posts

Das Verlangen nach Luxus bei Verbrauchern im Nahen Osten ist unersättlich gestiegen, sodass Online-Luxus-Einkaufszentren, die 24/7 geöffnet sind, inzwischen ein aufstrebendes Kraftzentrum sind. Ounass, „The Definitive Home of Luxury“ des Handelsgiganten Al Tayer Group, verspricht kostenlose Lieferungen innerhalb von zwei Stunden in Dubai, während The Modist, „The First Ever Luxury Modest Fashion Destination“, das aus einem beeindruckenden Start-up-Unternehmen entstanden ist, eine Plattform verspricht, die ein persönliches Shopping- und Styling-Team, einen 24/7-Concierge-Service für Kunden und Lieferungen am gleichen Tag im Nahen Osten umfasst. Beide Unternehmen sind eine direkte Reaktion auf den Erfolg von Net-A-Porter in einer Region, die nun einen Durchschnittsbestellwert repräsentiert, der um 50 % über dem der übrigen Welt liegt. Der digitale Einzelhandel macht jedoch nur die Hälfte der Luxus-Gleichung im Nahen Osten aus. Greifbare Erfahrungen existieren nun in Form von konventionellen Geschäften, wie sie sich in den „Luxusflügeln“ herausragender Einkaufszentren häufen, neben Pop-up-Stores, die mittlerweile die Größe, Vielfalt und Ausmaße echter Einzelhandelsgeschäfte haben. „Digital mit greifbaren Erfahrungen“ ist der schmale Pfad zwischen exklusiven, konkret fassbaren Erfahrungen und dem Trend, Luxus-Einkaufszentren online aufzubauen. Ein Trend mit einer Win-Win-Situation?

This page is available in English (Englisch)